...::: Aktuelle Artikel :::...
 
 

Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
"Wir sind das Volk"
(PM)

Bildquelle:  Leipzig Tourismus und Marketing GmbH

Mit den Rufen „Wir sind das Volk” und „Keine Gewalt” sammelten sich am 9. Oktober 1989 rund 70.000 Menschen zum Marsch über den Leipziger Innenstadtring, um für Freiheit und Demokratie zu demonstrieren. Damit bereiteten sie den Weg zum Mauerfall und letztlich für die Einheit Deutschlands und Europas.

Die dramatischen Ereignisse im Herbst 1989 bewegen noch heute. Die Erinnerung daran halten die Leipziger jedes Jahr auf vielfältige Weise lebendig – ganz besonders das Gedenken an den 9. Oktober. Im Mittelpunkt stehen an diesem Tag das Friedensgebet, die Rede zur Demokratie und das Lichtfest Leipzig.

Leipziger und Gäste der Stadt erinnern an den Originalschauplätzen gemeinsam an die historischen Ereignisse. Ausstellungen, Podiumsdiskussionen, Filmvorführungen, Lesungen und viele andere Formate erreichen jedes Jahr tausende Besucher aller Generationen.

Die Koordinierung der zahlreichen Gedenkveranstaltungen verantwortet die Initiative „Tag der Friedlichen Revolution – Leipzig 9. Oktober 1989”. Ihr gehören Bürger, Organisationen, Institutionen, Museen und andere Einrichtungen an, die einen direkten Bezug zum Herbst 1989 haben. Unterstützt wird die Initiative von der Stadt Leipzig.

Das Lichtfest Leipzig wird von der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH konzipiert und durchgeführt.


Lichtfest 2017
9. Oktober I 17–18 Uhr I Nikolaikirche

Predigt: Reformationsbotschafterin Dr. Margot Käßmann
Musik: Maria Wolfsberger – Orgel

Das Friedensgebet findet auch in diesem Jahr zum Gedenken an den 9. Oktober statt. Bereits seit 1982 hatten Friedens-, Umwelt- und Menschenrechtsgruppen regelmäßig zu Friedensgebeten in die Nikolaikirche eingeladen. Von hier gingen im September 1989 die Montagsdemonstrationen aus. Nach den Montagsgebeten am 9. Oktober versammelten sich in der Leipziger Innenstadt schließlich mehr als 70.000 Menschen, um gewaltfrei zu demonstrieren – der Durchbruch für die Friedliche Revolution.

9. Oktober I 18:30–19:30 Uhr I Nikolaikirche

Zu den Höhepunkten der Veranstaltungen am 9. Oktober in Leipzig gehört seit 2001 die Rede zur Demokratie. Sie schließt sich fast nahtlos an das Friedensgebet in der Nikolaikirche an. Zu den Rednern gehörten bereits der Bundespräsident, der Bundestagspräsident, der Präsident des Bundesrates und der Präsident des Bundesverfassungsgerichts. Seit 2010 wird die Rede von Persönlichkeiten gehalten, die sich um die Demokratie in Europa verdient gemacht haben, zum Beispiel der tschechische Schriftsteller und Politiker Milan Uhde oder der ehemalige polnische Botschafter in Deutschland, Marek Prawda. Im vergangenen Jahr hat der damalige Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, die Rede gehalten. Für dieses Jahr hat der polnische Publizist und Buchautor Adam Krzemin´ski zugesagt. Mit ihm erwartet Leipzig einen hervorragenden Kenner der deutsch-polnischen Beziehungen sowie der Demokratiebewegungen gegen Ende des Kalten Krieges in Mittelosteuropa.

9. Oktober 2017 | 20.00 Uhr | Lichtfest | Augustusplatz

Nach dem Friedensgebet in der Nikolaikirche beschließt das Lichtfest Leipzig am 9. Oktober als emotionaler Höhepunkt den Tag. Unter dem Motto „Aufbruch – Verantwortung – Offenheit“ rückt es auf dem historischen Versammlungsort von 1989, dem Augustusplatz, erneut zivilgesellschaftliche Aspekte der Friedlichen Revolution in den Fokus.

Mit Talk, Jazz und Video setzt der künstlerische Leiter Jürgen Meier in diesem Jahr neue künstlerische Akzente. Claudius Nießen, Geschäftsführer des Deutschen Literaturinstituts und Autor, führt moderierend durch die knapp einstündige Veranstaltung. Im Verlauf des Abends begrüßt er mehrere Gäste, die sowohl über persönliche Erinnerungen sprechen als auch den Bogen zur aktuellen politischen Situation in Deutschland spannen. Historische und aktuelle Foto- und Videoaufnahmen, projiziert auf große Leinwände im Hintergrund, unterstreichen das Gehörte und transportieren die Aufbruchstimmung der damaligen Zeit in das Hier und Jetzt. Das Stephan König Jazz-Quartett sorgt zwischen den einzelnen Gesprächen für emotionale Momente. Fünf eigens für das Lichtfest kreierte Kompositionen sind Grundlage für die Bildund Soundatmosphäre und prägen die Rhythmik des Abends. Natürlich sind die Besucher auch in diesem Jahr wieder herzlich eingeladen, aus Tausenden Kerzen eine leuchtende 89 zu bilden.

Barrierefreiheit: Die Gespräche auf der Bühne werden in Gebärdensprache übersetzt. Für Rollstuhlfahrer steht ein Podest zur Verfügung.



Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
Augustusplatz 9, D-04109 Leipzig
Tel.: +49 (0)341 7104-310, Fax: +49 (0)341 7104-301
E-Mail: A.Schmidt@ltm-leipzig.de<mailto:A.Schmidt@ltm-leipzig.de>
Internet: www.leipzig.travel<http://www.leipzig.travel/>, www.leipzig.de<http://www.leipzig.de/>
http://www.ltm-leipzig.de


 


zurück zur Auswahl
 

   

+++ ANZEIGEN +++
Hier könnte ihre Werbung stehen!!!